Stöckener Moschee

Steckbrief der Stöckener Moschee

Anfahrt

mit der Bahn: Linie 4 Richtung Garbsen bis Haltestelle “Lauckerthof”, dann 2 Minuten Fußweg.

Adresse

Stöckener Moschee
Alte Stöckener Str. 42
30167 Hannover
Tel: 0511-2715569


Größere Kartenansicht

Ansprechpartner

Yusuf Oral

Gründungsjahr: 1996

Gründungsmitglieder: ca. 70

Mitglieder heute: ca. 100

Besucherzahl: 300-400 an Feiertagen.

Öffnungszeiten: Vom Morgen- bis zum Nachtgebet. Sonst 10:00Uhr bis 23:00Uhr.

Wie finanziert sich die Gemeinde?
Durch Mitgliedsbeiträge und Spenden.
Welcher Organisation gehört die Gemeinde an?
Die Gemeinde gehört der VIKZ an.
Wer kommt alles zur Moschee?
Sämtliche Muslime. Mehrheitlich türkischsprachig.
Wer finanziert den Imam (Geistlicher, Vorbeter)?
Die Gemeinde selbst.
Wie sieht die Ausbildung der Imame aus?
Die Imame haben in der Regel eine 2-jährige Theologische Ausbildung des VIKZ mit einem zusätzlichen 2-jährigen Praxisjahr in Deutschland absolviert.
Aktivitäten
Korankurse werden sowohl Frauen als auch Männern angeboten. In diesen Kursen wird die arabische Sprache beigebracht, um das Lesen des Korans zu ermöglichen und die Glaubensinhalte zu vermitteln. Den Kindern und Jugendlichen werden religiöse Lehrgänge und Nachhilfe angeboten.

Für Frauen bietet die Moschee auch Infoveranstaltungen über die Gesundheit an.

Die Moschee organisiert Pilgerfahrten und bietet einen Bestattungsdienst an.

Die Moschee bietet auch den Tag der offenen Moschee an und lädt Nachbarn zum Dialog an.


Selbstdarstellung

Name der Einrichtung: Kulturverein zur Förderung und Integration von Jugendlichen in Hannover e.V. (KFIJH e.V.)

Der Verein ist seit 1979 in Hannover tätig. Zuerst in der Gerberstr. 3, dann zusätzlich noch in der Alten Stöckener Str. 42, 30419 Hannover.

Mitglieder: ca. 100 Feste und 200 freie Mitglieder.

Der Träger beachtet die freiheitlich-demokratische Grundordnung Deutschlands, insbesondere das Grundrecht der allgemeinen Handlungsfreiheit und das allgemeine Persönlichkeitsrecht.

Der KFIJH ist ein gemeinnütziger Verein, dessen zugehöriger Dachverband VIKZ als Religionsgemeinschaft anerkannt ist, und sich die religiöse sowie kulturelle Befriedigung der Bedürfnisse der hier im Lande lebenden muslimischen Bevölkerung angenommen hat.

Neben der religiösen Bildung der Mitglieder verfolgt der Verein insbesondere auch das Ziel der Integration seiner Mitglieder in Deutschland und die volle gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen und kulturellen Leben.

Der Verein bietet für Muslime, die es wünschen, folgende Dienste an:

  • Hilfestellung für Muslime, die ihr Leben ihrem religiösen Glauben entsprechend gestalten möchten.
  • Religiöse Unterweisung für Kinder und Jugendlichen sowie älteren Menschen.
  • Soziale Hilfeleistungen an die Muslime und sonstige Dienste zur Gewährleitung der Anpassung an ihre Umgebung.
  • Veranstaltungen von Seminaren, Konferenzen, Freizeitaktivitäten und Festen.
  • Durchführung von Computer- und Deutschkursen.
  • Begegnungen mit anderen Religionen und Kulturen.
  • Hausaufgabenhilfe für Kinder und Jugendliche.
  • Ein neues Konzept ist die Einrichtung eines Schülerwohnheimes. Hiermit sollen die Bedürfnisse der muslimischen Kinder hinsichtlich bildungsorientierter, kultureller, sozialer und pädagogischer Natur unterstützt werden.